Zum Inhalt springen


texte-im-netz
Lesen und Neues erfahren


Der Tennissportequipment – in der Vergangenheit und in der Gegenwart

Auf welche Weise sich Tennisequipment im Laufe der Zeit verändert hat

Dieser Tage zählt das Tennisspiel zu den bekanntesten und verbreitetsten Sportarten auf dem ganzen Globus. Tennis ist besonders in Europa eine der Sportarten mit der ausgeprägtesten Geschichte. Schon vor über 400 Jahren wurde der erste Vorläufer des heutigen Spiels in Klöstern in Frankreich und England gespielt. Aber wurde früher noch mit wesentlich anderem Spielmaterial und anderen Regeln als gegenwärtig gespielt. Erst ungefähr 1860 wurde der Sport, so wie er heute gespielt wird, offiziell entwickelt, auch die Bezeichnung entstammt dieser Zeitspanne.

Das Reglement ist noch immer beinahe die Gleichen wie vor einem Jahrhundert

Zwar hat sich an der Regelgebung seither nur geringfügig etwas geändert, die Ausstattung wie Tennisschläger, Tennisbälle und sämtliches sonstige Equipment hat sich im Laufe der Jahre allerdings intensiv entwickelt. So haben aktuelle Tennisschläger mit den Tennisschlägern bei der Schöpfung des Tennisspiels wenig Gemeinsamkeiten. Jetzt werden Tennisschläger aus High-Tech Materialien wie Titan, Carbon oder hochentwickelten Kunststoffen gefertigt. Zu Beginn des Tennissports waren Schläger in der Regel aus Holz hergestellt – Auch Materialien wie Stahl oder Aluminium wurden erst Mitte des Zwanzigsten Jahrhunderts verarbeitet. Auch die Form der Schläger hat sich im Wandel der Jahrzehnte mehrmals verändert: Damals waren Schläger eher rund, dieser Tage ist die Form der Schläger deutlich ovaler, länglicher und auch breiter als einst.

Immer mehr Unternehmen fokussieren sich auf Tennissportprodukte.

Zu Anfang des Tennisspiels waren Schläger, Bälle und sonstige Tennisausrüstung überwiegend hand gefertigt und Unikate. Durch den Aufstieg des Tennisspiels zum Volkssport, nicht nur für Reiche und Adelige, entwickelte sich dies jedoch schnell. Es entstanden stetig mehr Unternehmen und Marken, die sich allein auf die Produktion und Fortentwicklung von Tennisausrüstung spezialisierten. So wurden in kürzester Zeit nicht nur Tennisschläger und Tennisbälle, sondern auch allerlei Zubehör, wie etwa Tennistaschen oder Tennisbekleidung entwickelt.

Tennissaiten stellen eine Ausnahme dar – Sie sind noch beinahe so wie vor 100 Jahren.

Im Unterschied zu Tennisschlägern und weiterer Tennisausstattung haben sich die Saiten des Tennisschlägers im Wandel der Jahrhunderte fast nicht verändert. Profi-Tennisspieler spielen auch in diesen Tagen  im Regelfall mit Naturseiten, im Hobby- und Amateurbereich finden sich hingegen auch Kunststoffsaiten. Natursaiten sind auch jetzt noch aus echtem Darm gefertigt, wie auch schon bei der Erfindung des Tennisschlägers. Die Elastizität und die speziellen Spieleigenschaften einer solchen Tennissaite wurden bis heute noch von keiner Kunststoffsaite erreicht.

Ebenso Hilfsmittel wie Maschinen zur Besaitung gab es einst noch keine.

Das Material der Saiten des Tennisschlägers ist folglich noch das Selbe wie in der Vergangenheit, die Art, wie die Tennissaiten auf den Schlägerrahmen aufgezogen werden, hat sich jedoch gewaltig entwickelt. Heute sind Tennissaiten in einer gitterartigen Ordnung aufgezogen, früher waren die Saiten diagonal zum Griff des Tennisschlägers aufgezogen. Einer der Gründe hierfür war, dass es Hilfsgeräte zum regelmäßigen und festen Aufziehen der Saiten, wie etwa aktuelle Besaitungsmaschinen seinerzeit nicht gab. Die Tennissaiten mussten folglich vollständig per Hand gespannt werden.

Eine Lederhülle mit Füllung aus Wolle statt Bälle aus Kautschuk gefüllt mit Luft.

Auch bei modernen Bällen sind erhebliche Veränderungen im Vergleich zu damaligen Modellen festzustellen. Die jetzigen Hohlgummibälle sind mit den anfänglichen Bällen keinesfalls zu vergleichen. Die Bälle waren in der Vergangenheit aus Leder und gefüllt mit Wolle, Haaren oder bisweilen auch Sand oder Erde gefüllt. Gummibälle, wie sie dieser Tage verwendet werden, wurden erst Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelt..

« Karriere als Ingenieur – Chancen bei den Top-Unternehmen – Ingenieurkarriere – Perspektiven bei den Top-Betrieben »

Autor:
jeffm78emi
Date:
12. Mai 2011 um 13:12
Category:
Sport
Tags:
, , ,  
Trackback:
Trackback URI

Keine Kommentare

No comments yet.

Sorry, the comment form is closed at this time.