Zum Inhalt springen


texte-im-netz
Lesen und Neues erfahren


18. März 2015

Einen Zollstock bedrucken lassen mit Werbung ist alt und neu zugleich

Die Art, Werbung zu betreiben, verändert sich nicht grundlegend. Allerdings werden immer wieder neue Medien entdeckt, deren Eigenschaften von den Marketingabteilungen immer sofort untersucht werden. Doch weiterhin wird auf das Bild gesetzt, das farblich am besten ankommt. Bilder, ob beweglich oder nicht, sind sehr gute Werbebotschafter. Schrift steht im Rang weit dahinter. Dies wird besonders gut zu verdeutlichen sein, wenn die Gestaltung der Zollstöcke betrachtet wird.

Einen Zollstock bedrucken lassen mit Werbung, ist eine sehr alte Methode. In den meisten Haushalten werden mehrere Zollstöcke zu finden sein. Kaum eines dieser Teile wird ohne Werbung sein. Der Hintergrund ist schnell erklärt. Handwerksunternehmen haben seit Gedenken immer Zollstöcke mit ihren Namen und Adressen kostenlos verteilt. Daher kommt kaum ein Bürger auf die Idee, einen Zollstock käuflich zu erwerben. Doch muss eingeräumt werden, dass die dort aufgedruckte Werbung mittlerweile nur noch bedingt ankommt. Aufdruck der Anschriften in schwarz sind zu unauffällig. Daher gehen mittlerweile Firmen dazu über, Farbe ins Spiel zu bringen.

Auf dem zusammengeklappten Zollstock kann seitlich leicht ein Bild abgebildet werden. So fällt dieses Teil sofort ins Auge, da dies noch sehr außergewöhnlich ist. Auch Firmen anderer Branchen haben diesen Effekt erkannt und lassen Zollstöcke bedrucken, um  sie als Werbegeschenke einzusetzen. Ob aus Holz oder Kunststoff sind die Teile sehr günstig. Zudem sind sie schnell und einfach zu günstigen Konditionen zu bedrucken. Gerne werden sie von den Bürgern entgegengenommen und sind daher sehr gute Werbebotschafter. Sie werden sehr viele Jahre benutzt und können daher auch sehr nachhaltig wirken.

Schlagwörter: