Zum Inhalt springen


texte-im-netz
Lesen und Neues erfahren


28. April 2015

Metallküche, die gegen Konventionen verstößt

Herkömmlich wird beim Kauf einer neuen Küche zuerst der Grundriss der Küche gezeichnet, um damit passende Möbel und Geräte auszusuchen. Im Handel befinden sich Programmen von Herstellern, die fast immer nach dem Baukastensystem arbeiten, also versuchen, Teile eines Programmes so zusammenzustellen, dass sie in den Raum passen. Genau werden sie selten passen, da die Maße des Raumes und die der Möbel nicht hundertprozentig kompatibel sind.

Mit der Metallküche geht 8linden einen anderen Weg. Es wird stets die Küche dem Raum angepasst. Dies bedeutet, dass das Ziel ist, den Grundriss vollständig mit Möbeln auszufüllen, wo es gewünscht wird. Es bleiben keine unerwünschten offenen Lücken an Wänden und Türen. Dies widerspricht der herkömmlichen Einbauküche, die mit vorgefertigten Bauteilen arbeitet. Es ist lediglich möglich, die Programme zu wechseln, um sich dem Raum anzunähern. Mit einer individuelle Küche kann dies umgangen werden. Dies gelingt, indem der Katalog verlassen wird. Jeder Schrank kann individuell gestaltet werden. Dabei sind die Maße angesprochen, aber auch die Öffnungen der Türen und Griffe sind frei. Da als material Edelstahl benutzt wird, ist diese Anpassung leichter umzusetzen, als dies mit Holz möglich ist.

Daher wird auch der Etat nicht übermäßig strapaziert. Außerdem benötigt Stahl keine Verblendung und kein Furnier. Die Oberflächen lassen sich einfach lackieren und frei gestalten. Auf diese Weise gelingt es, den Preis so niedrig zu halten, dass die Individualität erhalten bleiben kann. Dies ist herkömmlich nur mit erheblichem Aufpreis zu realisieren. Daher wird mit Edelstahl auch der Luxus bezahlbar. Zudem bleiben Stahlküchen länger im Einsatz, da die kaum verschleißen.

Schlagwörter: ,