Zum Inhalt springen


texte-im-netz
Lesen und Neues erfahren


26. Juni 2015

Profis in Sache digitalisieren und archivieren helfen versteckte Kosten zu sparen

Vereinfacht gesprochen verschwindet die reale Welt digital, auch wenn sie real nicht auszurotten ist. Wenn ein Produkt entsteht und zum Kunden gelangt, wird es zwischenzeitig nur digital gehandelt, um am Ende wieder real zu werden. Dies lässt eine Verwandtschaft zu Verträgen und Plänen erkennen, die ideell gefertigt werden und auch nur ideell real sind. Um aber Ideen zu verbreiten, muss eine Idee gespeichert werden. Geschieht dies nicht, wird die Realität verschwinden.

Lars Ericson, der Wikinger, hat im Hochmittelalter die Küste Nordamerikas entdeckt. Da allerdings keine schriftlichen Aufzeichnungen angefertigt wurden, geriet diese Entdeckung in Vergessenheit, bis die Archäologie Spuren fand. Heute übernimmt die Digitalisierung die Speicherung von Vorgängen, die einst ausschließlich in Dokumenten und Bildern festgehalten wurden. Profis in Sachen digitalisieren scannen Dokumente, um sie zugänglich zu gestalten. Auf diese Weise sind auch verborgene Vorgänge jederzeit hervorzurufen. Da wichtige Dokumente, Bilder etc. meist ein großes Format aufweisen, müssen großformatige Scanner benutzt werden, deren Anschaffung sich für die meisten Firmen kaum rentiert.

Das zweite Standbein dieser Profis ist die Archivierung von Ordnern auf PC und auch im Lager. Erst wenn Dokumente gescannt werden, sind sie für den digitalen Gebrauch geeignet. Dann können diese Dokumente zusätzlich auf Rechnern gespeichert werden, um überall zur Verfügung zu stehen, ohne dass das Original bemüht werden muss. Baupläne, Lagepläne, Zeichnungen, Entwürfe etc. sind unhandlich, wenn sie immer nur in Papierform vorliegen. Digital sind sie stets abrufbereit und können per E-Mail verschickt werden. Die Originale müssen nur noch sicher aufbewahrt werden, wenn dies Gesetze verlangen, oder wenn dies zur Absicherung geschehen soll.

Schlagwörter: ,
24. Juni 2015

Störung von Bauabläufen sind lästige Kosten

Wenn bei einem Bauvorhaben der Ablauf ins Stocken gerät werden fast alle nachfolgenden Arbeiten verschoben. Die betroffenen Firmen müssen ihre Terminplanung ändern und sind oft gezwungen, weitere Aufträge abzusagen. Die dadurch entstehenden Kosten werden meist nicht wieder hereingeholt. Es fehlen in der Regel die Kenntnisse, wie und wo Rechnungen erstellt werden können, und wie die Kostenaufstellung erfolgreich sein kann.

Da die betroffenen Firmen sehr unterschiedliche Aufträge erfüllen und unterschiedlichen Gewerken angehören, wurden einheitliche Hilfen bislang vergebens gesucht. Dies hat sich nun geändert, da ein Spezialist aus der Branche sich der Sache angenommen hat und eine Software geschrieben hat, die für alle Gewerke einsetzbar ist. Bereits auf der Website gibt er an, dass mittels einer vorbereiteten Tabelle alle notwendigen Punkte erfasst werden können, um zu einer umfassenden Kalkulation der Kosten zu gelangen, die durch Störung von Bauabläufen entstanden sind. Besonders oft lassen Firmen Geld liegen, wenn sie durch Störungen andere Aufträge nicht mehr durchführen können. Es ist ihnen bislang unbekannt gewesen, wer haftbar gemacht werden kann, und wie erfolgreich Kosten eingetrieben werden können.

Auch ist es nicht einfach zu belegen, wenn zeitabhängige allgemeine Geschäftskosten anfallen, da es besonders kleinen Baufirmen schwerfällt, diese Kosten exakt zu berechnen. Mit Hilfe der neuen Software wird dies nun allen Gewerken möglich sein. Abgesagte Aufträge werden dann seltener zu finanziellen Einbußen führen. Außerdem werden Auftraggeber sich auf die neue Situation einstellen, wenn genügend Firmen von ihrem Recht Gebrauch machen. Bis dies der Fall ist, können aber zumindest die angefallenen Kosten beglichen werden. Dies sichert manche Firma langfristig besser ab.

Schlagwörter: , , ,
13. Juni 2015

Lasershows sind nur einzeln betrachtet teuer

Wer heutzutage ein großes Fest veranstaltet, macht sich Gedanken, welche Showeinlagen er bucht. Musik muss sein. Dazu werden Bands eingeladen, oder es wird ein Alleinunterhalter gebucht. Tänzer und Tänzerinnen sind auch üblich. Auch Zauberer erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit. Am Ende wird oft ein Feuerwerk geboten.

Alle diese Showeinlagen sind seit dem Altertum bestens bekannt und kommen nicht aus der Mode. Doch Feuerwerke werden mittlerweile zu oft gezeigt, dass es zu einer Abnutzungserscheinung gekommen ist. Eine Abwechslung wird gesucht. Diese ist bereits vorhanden und wird in Form der Lasershow angeboten. Wie ein Feuerwerk, so wird auch diese Show meist nur einige Minuten andauern. Daher ist es legitim beide Angebote miteinander zu vergleichen. Zudem bieten sie eine vergleichbare Show, indem Bilder in der Luft produziert werden.

Zusätzlich können Laser Wände von Gebäuden oder Felsen bestrahlen. Es werden verschiedene Choreographien gestaltet, die im Paket angeboten werden. Der Preis ergibt sich durch die Länge der Show in Zeit und durch den Aufwand. Die Kosten einer Lasershow für die Hochzeit sind aber grob mit denen eines Feuerwerks zu vergleichen. Wer diese Technik bislang umgangen hat, wird sich bald genauer damit befassen, da sie nun immer häufiger eingesetzt wird. Immer wenn Neuerungen aufkommen, sind die Kosten sehr hoch, so wird geglaubt. Doch hier wird der Interessent eines Besseren belehrt. Außerdem können die Kosten deutlich reduziert werden, wenn die Länge der Show begrenzt wird. Es sind Pakete zu kaufen, die zwischen 3 und 10 Minuten liegen. Da schon die kurze Show sehr eindrucksvoll ist, wird sie häufig gebucht und ist günstig.

Schlagwörter: , , , , ,