Zum Inhalt springen


texte-im-netz
Lesen und Neues erfahren


Worauf sollte beim Genuss von Smoothies geachtet werden?

Immer mehr Menschen greifen zu Smoothies. Das pürierte Obst (oder Gemüse) ist eine wunderbare Möglichkeit schnell und zwischendurch einen Großteil des täglichen Bedarfs an Vitaminen zu decken. Trotz der vielen Vitamine, die in Smoothies stecken, sollte einiges beim Genuss bedacht werden, um die Vorteile wirklich voll auszuschöpfen.

Ganz klar – Smoothies sind echte Vitaminbomben. Jedoch können sie leider auch ganz schöne Zuckerbomben sein. In vielen Obstsorten steckt sehr viel Zucker. Zwar ist der Fruchtzucker „gesünder“ als der weiße Industriezucker, der in Süßigkeiten steckt, dennoch ist zu viel Zucker nicht gut für unseren Körper. Hinzu kommt, dass in Fertig-Smoothies aus dem Supermarkt eventuell extra Zucker enthalten ist. Das Wort Smoothie ist kein geschützter Begriff und jeder kann seinen Saft oder was auch immer theoretisch so nennen.

Am besten Smoothies selbst machen

Daher am besten den Smoothie selbst machen, dann ist klar, was drin steckt – ganz ohne künstliche Zusätze. Zudem ist ein selbst gemachter Smoothie frischer, also auch vitaminreicher. Einige Vitamine, wie beispielsweise Vitamin C, zersetzen sich schnell bei Licht, Luft oder Wärme. Ein Smoothie, der also drei Tage im Supermarktregal stand, wird niemals so viele Vitamine enthalten, wie der selbst gemixte. Wer seinen Smoothie zu Hause selbst macht, sollte darauf achten, keine reinen Obstsmoothies herzustellen. Etwas Gemüse sorgt für mindestens genauso viele Vitamine und Mineralstoffe, allerdings mit weniger Zucker. Vor allem grünes Blattgemüse wie Spinat oder auch Rucola sind besonders geeignet und geben den immer beliebter werdenden grünen Smoothies ihre Farbe. Je nach Geschmack sollten 10 – 50 Prozent des Smoothies aus Gemüse bestehen. Dann – je nach Geschmack – noch etwas Milch, Wasser oder ähnliches zugeben und fertig ist der Smoothie.

Wer beginnt regelmäßig zu Smoothies zu greifen, sollte eins bedenken und beachten: Smoothies sind kein Getränk. Vielmehr handelt es sich hier, je nach Inhalt, um eine (kleine) Mahlzeit. Also aufpassen, dass nicht aus Versehen zusätzliche Kalorien eingenommen werden. Daher statt Smoothies zusätzlich zur gewohnten Ernährung lieber eine vielleicht ungesunde Zwischenmahlzeit durch einen Smoothie ersetzen.

Weitere Infos über Smoothies und passende Rezepte gibt’s hier.

« Massage und ganzheitliche Heilkunde in Potsdam – Zollstöcke benötigt fast jeder »

Autor:
Henriette Neubert
Datum:
26. April 2016 um 16:10
Category:
Essen und Trinken
Tags:
, , , ,  
Trackback:
Trackback URI

Keine Kommentare

No comments yet.

Sorry, the comment form is closed at this time.