Zum Inhalt springen


texte-im-netz
Lesen und Neues erfahren


5. Mai 2017

Transparenz durch Kontrolle der verwendeten Geldmittel und Kompetenz

Wirtschaftsprüfer und Steuerberater erlangen fast immer streng geheime Firmengeheimnisse und besitzen daher Einfluss. Ihr Rat wird gehört, was besonders wichtig ist, wenn es um Geldanlagen und Kreditaufnahmen geht. Daher legen gute Kanzleien Wert auf die Feststellung, dass jeder Mitarbeiter auch als erfahrener Mittelverwendungskontrolleur auftritt.

Der Service dieser Mitarbeiter bietet sich besonders für Anbieter von Fonds an. Diese sammeln Geld von Anlegern, um selbige anzulegen. Als Gegenleistung erwarten die Geldgeber, dass neben Zinseinnahmen auch eine Kontrolle über die angelegten Gelder existiert. Demnach sollten Fonds immer transparent geführt werden. Transparenz kann allerdings nur solide sein, wenn diese von dritten Personen durchgeführt wird. Kontrolleure müssen immer von außen kommen. Zudem sollten es besonders geschulte und im Metier erfahrene Personen sein. Wirtschaftsprüfer bieten sich also immer an. So kann Vertrauen geschafft werden, der Fond langfristig bestehen, auch wenn einmal eine Krise auftreten sollte.

Ein guter Mittelverwendungskontrolleur hakt Kalkulationen nicht einfach ab, sondern überprüft alle Gelder einer Anlageform, ermittelt die laufenden Einnahmen und Ausgaben und schafft dadurch die geforderte Transparenz. Fonds können mit diesem System nicht nur für Stammkunden Vertrauen schaffen, sondern erhalten auch eine sehr gute Werbung für ihre Anlageform. Der Fond lässt sich somit dauerhaft am Markt etablieren. Wesentlich ist, dass aus der Kontrolle eine allgemein verständliche Analyse kommt, die einer Bilanz gleichkommt. Wer weiß, wie hoch die liquiden Mittel eines Fonds sind, wird schneller einsteigen und im Boot bleiben. Er wird auch mit niedrigen Erträgen leben können, wenn er durch den Mittelverwendungskontrolleur Sicherheit erhält, die Gold wert sein kann. Vertrauen basiert auf Sicherheit, die nachprüfbar ist.

Schlagwörter:
28. September 2015

Tagesgeld 2015 – wer bietet noch 1% p.a. an Zinsen?

2015 gab es einige Anbieter auf dem deutschen Tagesgeldmarkt, die für attraktive Zinsen gesorgt haben. Vor allem die PSA Direktbank sowie die Renault Bank und die Opel Bank sind auf dem Markt bei den Anbietern in Erscheinung getreten, die besonders attraktive Zinsen zahlen. Vor kurzem (September 2015) startete die Opel Bank ihr Direkt Tagesgeldkonto mit einem Zinssatz in Höhe von 1,05% Zinsen p.a. und monatlicher Zahlung. Damit führt sie für viele Anleger derzeit das Umfeld der attraktiven Anbieter an und hat natürlich einen großen Sturm an Neukunden zu bewältigen. Kurz nachdem die ersten Eröffnungen bei der Opel Bank eingegangen waren, stand schon für viele fest: Bis das Konto eröffnet ist dauert es zwar nur wenige Minuten, aber bis die Eröffnungsunterlagen eingehen kann auch mehr als eine Woche vergehen.

Run auf Tagesgeldkonten – Neukunden haben die Nase vorn?

Immer wieder gibt es gerade für Neukunden attraktive Konditionen. Die Neukunden erhalten meist für einen gewissen Zeitraum einen besonders attraktiven Zinssatz angeboten. Dieser kann z.B. um 0,1 bis 0,3% Zinsen p.a. über dem Zinssatz der Stammkunden liegen und soll einen Anreiz darstellen, um die Bank möglichst schnell zu wechseln. Zahlreiche Kunden im Bereich Tagesgeld informieren sich online (siehe Link) über die aktuellen Konditionen.

Grundsätzlich sollte bei der Wahl des Tagesgeldanbieters darauf geachtet werden, dass die Einlagensicherung vorhanden ist. In Europa beläuft sich diese bei vielen Banken, wie z.B. auch bei der Rabo Direkt Bank sowie bei der Renault Direkt Bank auf einen Wert von etwa 100.000 Euro je Kunde. Natürlich können meist auch höhere Summen (z.B. bis zu 1 Millionen Euro) angelegt werden, im Problemfall sind jedoch nur 100.000 Euro durch diverse Fonds abgesichert. Daher ist es zu empfehlen, dass die Gelder z.B. auf mehrere Banken und Konten verteilt werden, um weiterhin sicher mit dem Geld unterwegs zu sein.

Die alternative mit mehr Risiko stellen Aktien dar (Infos zu Aktien hier). Diese bieten zwar Renditen von 2 bis 5% p.a. unterliegen jedoch immer dem Risiko, dass der Kurs auch deutlich fallen kann und damit Verluste möglich sind.

Schlagwörter: , , , , , ,

Aktien in Deutschland nach wie vor gefragter als Tagesgeld?

Bei den herkömmlichen Geldanlagen gibt es vor allem niedrige Zinsen. Wer auf Sicherheit setzt, wird hier nach wie vor zufrieden sein, dass gerade Festgeld und Tagesgeldkonten angeboten werden und bei den europäischen Tagesgeldanbietern eine Sicherheit von in der Regel rund 100.000 Euro je Kunde angeboten wird. Bei höheren Anlagesummen ist es dann schon zu empfehlen, darauf zu setzen, dass das Geld auf verschiedenen Konten bei unterschiedlichen Banken angelegt wird.

Beim Tagesgeld werden aktuell in Deutschland rund 1% Zinsen p.a. angeboten. Dies ist bei einigen Direktbanken der Fall, die ihre Produkte über das Internet offerieren. Die Zinssätze werden meist nur über einen kurzen Zeitraum angeboten und danach langsam abgesenkt. Es ist durchaus möglich, dass ein Tagesgeldanbieter, der mit 1% Zinsen p.a. geworben hat, in wenigen Monaten nur noch 0,5% Zinsen p.a. mit monatlicher Zinszahlung anbietet. Die Rendite bei Aktien kann in den kommenden Jahren durchaus attraktiver sein (siehe Infotext Dividenden). Es lohnt sich daher Chancen und Risiken bei Aktien abzuwiegen.

Alternative mit Risiko – Aktien aus dem DAX?

Aktien sind für viele Anleger interessant und bieten zum Teil eine sehr attraktive Dividende und Rendite. Grundsätzlich sind sie jedoch mit einem deutlich höheren Risiko behaftet, als es bei Tagesgeldkonten und anderen Konten der Fall ist. Wer sich für eine Aktie entscheidet, der sollte wissen, dass diese auch stark fallen kann. Das ein starker Kursverlust auch bei großen Unternehmen der Fall ist, wurde in der Vergangenheit schon oft gezeigt. Die Unternehmen Volkswagen, RWE sowie EON sind deutlich in ihrem Kurswert gesunken und das meist binnen weniger Tage.

Welches Risiko gehen Aktienanleger ein?

Wer in Aktien investiert, sollte sich des Risikos in jedem Fall bewusst sein. Es gibt natürlich die Möglichkeit, binnen weniger Wochen einige Prozentpunkte hinzu zu gewinnen und einen attraktiven Gewinn einzufahren. Genauso gut ist es aber auch möglich, dass die Aktien stark bergab gehen und ein Unternehmen sogar bis in die Pleite gehen kann. Ein gutes Beispiel ist der Baukonzern Philipp Holzmann, welcher gar nicht mehr existiert. Viele Anleger können ihre kompletten Einlagen verlieren, wenn die Aktie so stark abfällt, dass das Unternehmen in die Pleite rutscht. Ähnlich sah es damals auch bei der Praktiker Pleite aus, bei welcher die Kurse massiv einbrachen.

Schlagwörter: , ,
19. Februar 2014

Wie aus Talenten Profis werden.

Mit einer Fußballkarriere Geld zu verdienen ist wahrscheinlicher, als mit irgendeiner anderen Sportart, denn kein anderer Sport ist weltweit so beliebt. Dennoch ist es für den Einzelnen ein langer und vor allem harter Weg zum Erfolg.

Überhaupt muss ein Nachwuchstalent erst einmal entdeckt und entsprechend gefördert werden.

Später geht es dann beim Spielertransfer zwischen den einzelnen Vereinen um knallhartes Verhandlungsgeschick und bei den Werbeeinnahmen um eine perfekte Selbstdarstellung des Athleten.

Der Fußballer selbst muss sich ausschließlich auf seinen Sport konzentrieren können, das Sportmanagement- und Consultingunternehmen Pro Sport Invest kümmert sich um den Rest. (more…)

Schlagwörter: , ,
20. Juni 2013

Schnellkredit – für einen Kredit Vergleich sollte trotzdem Zeit sein

Im Zusammenhang mit einem Kredit sind so viele Fachbegriffe im Umlauf – da kennt sich ein Laie kaum aus. Immer wieder sind Bezeichnungen, wie Schnellkredit oder noch besser, Sofortkredit zu lesen oder zu hören. Was ist das denn nun? Sollte nicht jedes Darlehen möglichst schnell ausbezahlt werden? So wünscht es sich zumindest der Antragsteller und das auch völlig zu Recht. Wenn ein Kredit benötigt wird, besteht oft genug ein brennendes Geldproblem, oder es wartet eine dringende Anschaffung. Oftmals geht es auch um die Wahrnehmung einer günstigen Kaufgelegenheit – ausgerechnet dann, wenn gerade keine anderweitigen Finanzmittel flüssig gemacht werden können. Ein Sofortkredit scheint die Lösung des Problems zu sein. Allerdings sollte trotz Zeitnot vorher ein Kredit Vergleich durchgeführt werden, denn auch ein schnell ausgezahltes Darlehen darf im Vergleich zu anderen Optionen nicht zu teuer sein. (more…)

2. April 2013

Flexibilität hat einen Namen: Tagesgeld

Kann man heutzutage lange Zeit, oft viele Jahre, auf sein Geld verzichten? Manche können das in der Tat, aber das sind wohl die wenigsten. Kann man es sich in der heutigen Zeit noch leisten, in spekulative Geldgeschäfte einzusteigen? Auch das können einige, die genügend Geld auf der Seite haben. Wer das nicht hat, sollte davon Abstand nehmen. Denn viel wichtiger ist es doch, dass das Geld sicher ist, dass man Zinsen bekommt und dass man jederzeit über sein Geld verfügen kann. An Flexibilität nicht zu übertreffen sind Tagesgeldkonten, bei denen man täglich an sein Geld kommt. Ganz ohne Kündigung und auch ohne Zinsverluste. Das einzige Manko, das so ein Konto hat: Die Zinsen sind überschaubar. (more…)