Zum Inhalt springen


texte-im-netz
Lesen und Neues erfahren


19. März 2011

Rechtsschutz – das Recht eines jeden Bürgers

Den Begriff Rechtsschutz hat bereits eine jede Person schon in seinem Leben gehört. Viele Menschen wissen jedoch nicht, was sie mit diesem Begriff anfangen sollen. Rechtsschutz meint in dem allgemeinen Sprachgebrauch, das Recht geltend zu machen, sich vor einem unabhängigen Gericht über einen speziellen Sachverhalt zu informieren und von seinem Recht in dem Staat, in dem er lebt, Gebrauch zu machen.
In Verbindung mit Rechtsschutz wird ebenso die Rechtsschutzversicherung erwähnt. Eine derartige Versicherung bietet seinen Klienten einen umfangreichen Schutz bezüglich rechtlicher Fragestellungen oder auch bei Rechtsfällen. Die Rechtsschutzversicherung dient in Falle eines Rechtsstreits oder vor dem Gericht mit einem Anwalt, der durch die Versicherung bereitgestellt wird. Neben der Bereitstellung eines Anwalts ist es zudem möglich, den Gang vor das Gericht zu verhindern. Selbst in diesen Fällen können sich die Versicherten Klienten an die Beratungsstelle der Rechtsschutzversicherung wenden und ihre Problemlagen schildern. Dabei kommt es häufig vor, dass es sich um eine Anzeige, Mietzinserhöhungen oder einem Streit handelt, der nicht sofort vor Gericht gebracht wird.
In vielen Fällen passiert es jedoch, dass der Vorfall vor Gericht gerät. In diesen Situationen gehen die Gerichtsbescheide über unterschiedliche Instanzen, die über die Anklage unterrichtet werden. Dabei können die Kosten für die unterlegende Partei, welche kein Recht erhält, sehr teuer werden. Bis zu 50.000 Franken und unter Umständen sogar mehr können durch die Gerichtsklage entstehen. Allerdings sind in diesen Kosten die Anwaltskosten nicht inbegriffen.
Eine Rechtsschutzversicherung kann in diesen Fällen Abhilfe schaffen. Jedoch nur, wenn der Rechtsschutz vor Eintreffen der Klage abgeschlossen wurde und die Versicherung die Kosten als Rechtsschutz übernimmt..

Schlagwörter: ,

Rechtsschutz in der Schweiz

Befindet man sich in einer Situation, in der man rechtlichen Beistand sucht, kann man sich auf seine Rechtsschutzversicherung verlassen. So oder zumindest so ähnlich klingen die Werbespots von einer Rechtsschutzversicherung. Die Aussage kann jedoch tatsächlich so vertreten werden. Denn in der Regel kann sich direkt an das Unternehmen gewendet werden. Rechtsschutz ist in der heutigen Zeit sehr wichtig. Denn es kann immer sein, dass man durch einen Unfall oder durch einen Streit mit dem Nachbarn, einen Rechtsanwalt benötigt, auf den man sich verlassen möchte.
Da dies nicht so einfach ist, kümmert sich die Rechtsschutzversicherung um den nötigen Rechtsschutz. Die Unternehmen übernehmen nicht nur Anwalts- und Gerichtskosten für einige Bereiche, sie übernehmen die kompletten Kosten. Es wird allerdings vorerst versucht, eine gerichtliche Auseinandersetzung zu vermeiden. Es wird hauptsächlich darauf bestanden, aussergerichtliche Vereinbarungen zu treffen. Ist dies nicht möglich, bleibt auch der Weg zu einem Gericht nicht erspart. Die Rechtsschutzversicherung übernimmt für solche Fälle ebenso die Kosten, denn schliesslich möchten alle Instanzen, die mit dem Fall zu tun haben, sei es auf bürokratische Art und Weise, bezahlt werden.
Damit dem Versicherten die Kosten nicht auferlegt werden, lohnt sich eine solche Versicherung für alle Fälle. Bestehen Fragen, die alleine nicht geklärt werden können, kann sich der Versicherte jederzeit an die Versicherung wenden und durch die telefonische Beratung werden die Fragen gerne von Anwälten beantwortet. Darüber hinaus begleitet der Rechtsschutz die Versicherten häufig nicht nur im Inland. Sogar wenn sich der Kunde im Ausland befindet und ihm etwas zustösst, kann die Versicherung Partei ergreifen und der Person den nötigen Schutz bieten..

Schlagwörter: ,
28. Oktober 2010

Alles über Firmenversicherungen

Spätestens bei der Neugründung der Firma oder der Firmenkollektive, steht die Frage nach einer Firmenversicherung an und die sollte dann schnellstens geklärt werden. Einfach jeder, der sich selbständig machen möchte, hat diesen Punkt auf seiner Abhakliste. In vielerlei Hinsicht ist genau bei der Klärung der Firmenversicherung genauestens zu recherchieren. Dabei spielen Fakten wie die Grösse der neuen Firma, das oder die Gewerbeart und natürlich die anfallenden Risiken eine bedeutende Rolle. Ausserdem müssen die Kostenpläne und dergleichen beachtet werden. Ebenso sind die Risiken abzuschätzen und in die Entscheidung mit einzubeziehen. Niemand kann im Voraus wissen, welche Probleme in einem Schadensfall auftreten können, aber man sollte versuchen, sie versicherungstechnisch richtig bewerten zu können.
Um alle Punkte in ihrer Grössenordnung richtig zu beurteilen, ist stets die Beratung durch Experten eine sinnvolle Sache. Bei einem Firmenkollektive, ganz gleich, welcher Art, kann die Absicherung sehr unterschiedlich erfolgen. Selbst eine bestehende Firmenversicherung neu zu durchleuchten, macht Sinn. Ein Gewerbe kann sich im Laufe der Zeit intern so weit verändern, dass andere Bedingungen vorliegen und eine Überprüfung des Risikos versicherungsmässige Änderungen benötigen.
Zu den beachtenswerten Punkten bei einer Firmenversicherung gehören die Mitarbeiter, alle beweglichen Geräte und Fahrzeuge genau so dazu, wie der Rechtsschutz. Liegen besondere Faktoren vorn dann werden speziell darauf zugeschnittene Möglichkeiten gesucht und eingesetzt.
Wie auch immer, um Firmenkollektive richtig zu versichern, ist eine gründliche Recherche von Nöten. Ohne einen kompetenten Experten kann schnell etwas übersehen und dieses Vergessen könnte sehr viele Franken kosten. Aus diesem Grunde ist es wichtig, sich erst einmal Offerten zu beschaffen und sich danach für eine Beratung Zeit zu nehmen..

Schlagwörter: , , , , ,
14. März 2010

Die Rechtsschutzversicherung ist durchaus von Vorteil

Tag für Tag wird man mit Gesetzen konfrontiert und eine Auseinandersetzung, die klein begonnen hat, kann im Fiasko ändern. So kann eine Unwissenheit oder ein Unfall einen grossen Rechtsstreit mit sich ziehen. Da ist man froh, wenn man im Vorfeld eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen hat. Diese bietet nicht nur Schutz, sondern einem stehen Experten zur Seite, die als unterstützende Kraft wirken. Des Weiteren beinhaltet eine Rechtsschutzversicherung eine kostenlose Beratung und einen fähigen Rechtsbeistand, der die Interessen des Versicherten vertritt. Durch die Rechtsschutzversicherung werden zum Einen die Anwalts- und Gerichtskosten übernommen und zum Anderen werden die Gerichtskosten des Gegners und eine eventuelle Entschädigung für die Gegenseite getragen. Ausserdem tritt die Rechtsschutzversicherung häufig in Kraft, wenn es um eine Kautionszahlung geht. Solch eine Zahlung wird geleistet, wenn man der Untersuchungshaft in einem Strafverfahren aus dem Wege gehen möchte.
Was bedeutet Rechtsschutz überhaupt im Klartext? Durch den Rechtsschutz werden Rechte geltend gemacht, die jedem Bürger zustehen. Dabei ist es vollkommen gleichgültig, welche Vorgeschichte vorliegt. Alle haben die gleichen Bedingungen vor Gericht. Was man sich jedoch im Klaren sein muss, dass man sich trotz der Rechtsschutzversicherung nichts zu Schulden kommen lassen sollte. Die Versicherung bewahrt einen nicht vor einem fairen Urteil. Schliesslich muss jeder dafür gerade stehen, was er getan hat. Die Rechtsschutzversicherung kann hierbei nur eine gute Unterstützung sein. Für jede Klage müssen stichfeste Gründe vorliegen und dies zu Recht.
Es ist zu empfehlen, sich über den Rechtsschutz und die dazugehörige Versicherung zu informieren, da es durchaus eine sinnvolle Versicherung auf dem Markt ist. Des Weiteren liegen die Kosten im unteren Bereich..

Schlagwörter: , ,

Die Rechtsschutzversicherung und ihre Vorteile

Versicherungen gibt es wie Sand am Meer und häufig ist man mit den Entscheidungen überfordert. Schliesslich kann man nicht jede x- beliebige Versicherung abschliessen. Bei gewissen Dingen im Leben sollte man auf die entsprechende Versicherung nicht verzichten, sondern sich ausführlich informieren.
Die Rechtsschutzversicherung ist zum Beispiel eine Versicherungsart, die zurzeit auf dem Markt ist. Der Rechtsschutz gehört in den Bereich der Individualversicherung und tritt dann in Kraft, wenn es zu einem Rechtsstreit kommen sollte. Unternehmer, aber auch alle Privatpersonen können die Rechtsschutzversicherung in Anspruch nehmen. Es heisst jedoch noch lange nicht, dass man gegenüber allen Rechtsgebieten abgedeckt ist, sobald man eine Versicherung abgeschlossen hat. Die Bereiche, die man mit solch einer Versicherung abdecken kann, werden im Vertrag detailliert aufgelistet. Des Weiteren wird eine Deckungsgrenze festgelegt.
Kommt es zu einem Ernstfall, was man jedoch nicht hoffen mag, werden die Kosten für den Anwalt und die anfallenden Gerichtskosten übernommen. Darüber hinaus findet eine Übernahme von Zeugengeld und Kosten statt, die unmittelbar mit der Verhandlung und dem Gegner in Verbindung stehen. Eine Selbstbeteiligung wird nicht ausgeschlossen, sondern ist in der Regel fester Bestandteil einer Rechtsschutzversicherung.
Durch den Rechtsschutz können Rechte geltend gemacht werden, die jeder Bürger hat. Dies ist unabhängig vom Geschlecht, dem Familienstand oder dem Beruf, da jeder Bürger die gleichen Bedingungen hat. Nichtsdestotrotz heisst es nicht, dass Menschen, die eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen haben, immer Recht zugesprochen bekommen und ein besseres Urteil erlangen. Die Gleichgültigkeit wird durch die Rechtsschutzversicherung nicht aufgehoben. Bei jeder Klage müssen stichfeste Gründe vorliegen.
Mit dem Rechtsschutz ist man auf der sicheren Seite, wenn es zu Schwierigkeiten kommen sollte und durch die entsprechende Versicherung kann man Unterstützung erhalten..

Schlagwörter: , , ,