Zum Inhalt springen


texte-im-netz
Lesen und Neues erfahren


Wissenswertes über Reifen

Von Ostern bis Oktober und von Oktober bis Ostern so lautet die allgemeine Regel für Saisonale Reifen (Sommer- und Winterreifen). Viele Autobesitzer stellen sich jedes Jahr die Frage ob eine neue Bereifung notwendig ist. Auf jeden Fall ist es empfehlenswert, vor jedem Jahreszeitenwechsel alle Räder und das gesamte Fahrzeug auf die Verkehrssicherheit zu überprüfen. Bei den Rädern sollte man speziell auf das Profil, den allgemeinen Zustand, das Reifenalter und den Luftdruck achten.

Die Güte gebrauchter Reifen stets überprüfen

Um zum Beispiel bei Starkregen gute Fahrleistungen zu erhalten, spielt die Profiltiefe der Reifen eine entscheidende Rolle. Ungenügendes Reifenprofil erhöht die Gefahr von Aquaplaning deutlich. Aus diesem Grund schreibt der Gesetzgeber eine Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimeter vor. Diese gilt für Allwetter-, Winter- als auch Sommerreifen. Die Empfehlungen von Experten liegen je nach Reifentyp um das Zwei- bis Dreifache höher.

Reifen fahren sich in vielen Fällen unterschiedlich ab, aus diesem Grund sollte man das Profil an verschiedenen Stellen des Reifens überprüfen, denn die abgefahrenste Stelle ist bei der Messung maßgeblich.

Den Reifenluftdruck prüfen

Ein Autofahrer der nicht mit dem richtigen Reifenluftdruck fährt, riskiert die Verkehrssicherheit. Der Luftdruck sollte nicht nur beim Wechsel der Reifen gecheckt werden. Es ist ratsam immer wieder, zum Beispiel beim Tankstopp, den Reifendruck sowie den allgemein Zustand der Reifen zu prüfen. Die genauen Werte für den richtigen Reifendruck sind abhängig vom Fahrzeugtyp und lassen sich im Handbuch nachlesen beziehungsweise beim Autohändler erfragen.

Das Alter der Reifen überprüfen

Dank der standardisierten Kennzeichnungspflicht lässt sich das Reifenalter genau anhand der DOT-Nummer ermitteln. Liegt die Profiltiefe der Reifen noch nicht unter der Minimalgrenze und ist der Reifen unbeschädigt, können die meisten Reifen bis zu 8 Jahre gefahren werden. Selbst wenn man ihn nicht genutzt hat, sollte ein Notrad nach ca. 6 Jahren ausgetauscht werden.

« Bedrucken und Besticken nach eigenen Vorlagen – Zeitmanagement – ein wichtiger Faktor im Haushalt »

Autor:
Carla
Datum:
4. November 2014 um 17:02
Category:
Auto
Tags:
, , , ,  
Trackback:
Trackback URI

Keine Kommentare

No comments yet.

Sorry, the comment form is closed at this time.